Hosen & Röcke

Hosen

  • Stilgerechte Hosen sind oben körpernah, aber nicht hauteng geschnitten.
  • Hat die Hose eine Bügelfalte, sollte diese auch sichtbar bleiben.
  • Kleine Frauen mit eher kurzen Beinen sind mit gerade geschnittenen Hosen gut beraten, sie strecken optisch.
  • Das Hosenbein endet dort, wo der Absatz des Schuhs anfängt.
  • Genau wie bei Männern darf das hochrutschende Hosenbein beim Hinsetzen keine Söckchengummis und keine Haut zeigen. Kniestrümpfe aus Nylon, Baumwolle oder Wolle verhindern dies zuverlässig.
  • Gepflegte und unverwaschene Jeans sind im Büro-Alltag mittlerweile zugelassen. Applikationen (Strass, Stickereien) sind absolut fehl am Platz.

Röcke

Modischer
Büro-Fauxpas:
Der Hosenrock

  • Röcke sollten keinesfalls kürzer sein als eine Handbreit über dem Knie, in konservativen Branchen lieber etwas länger.
  • Auch bei grosser Hitze sind für den korrekten Business-Look Strümpfe oder Strumpfhosen Pflicht. Zwar lockern sich diese Regeln in bestimmten Branchen und Unternehmen seit einiger Zeit. Aber häufig gelten nackte Beine nach wie vor als Fauxpas.
  • Hosenröcke sind zweifellos out. Zipfel- oder Wickelröcke sind fürs Geschäft zu verspielt.
  • Rauschende, voluminöse Röcke und Kleider gehören nicht ins Büro, sondern in die Freizeit.

GoogleAds