Schuhe & Strümpfe

Schuhe

  • Im Business sind die Schuhe und der Gürtel die dunkelsten Punkte am Körper.
  • Am besten geeignet sind schlichte Lederschuhe oder Pumps.
  • Die Schuhe fürs Büros sind flach oder haben einen gemässigten Absatz, maximal sechs Zentimeter hoch und sind nicht zu spitz.
  • Zu Kostümen passen Pumps mit Absatz, Hosenanzüge können auch mit flachen Schuhen getragen werden.
  • Stilettos, Over-Knees und Plateau-Schuhe sind absolut tabu.
  • Auf Schuhe, die beim Laufen laut "klacken" sollte verzichten werden.
  • Auch Sandalen oder Flipflops sind im Büro nicht erlaubt.
  • Im Sommer sind Slingpumps erlaubt (vorne geschlossen und hinten nur einen Riemen).
  • Wichtig ist, dass die Schuhe gut gepflegt sind. No-go's sind darum stumpfes oder zerknautschtes Leder und abgelatschte Absätze.
  • Etiketten unter der Sohle müssen entfernt werden.

Strumpfhosen

  • Ob Strümpfe oder Strumpfhosen ist reine Geschmackssache (von aussen sollten keine Unterschiede erkennbar sein).
  • Zwischen den Schuhen und dem Rocksaum darf in den meisten Branchen nach wie vor keine nackte Haut zu sehen sein. Strümpfe sind Pflicht.
  • Bei halterlosen Strümpfen oder Straps-Strümpfen darf sich das Band nicht durch die Hose oder den Rock abzeichnen und erst recht nicht direkt sichtbar sein.
  • Seidenmatt glänzend, also der typische Nylon-Effekt ist okay. Zu glamourös und farbig sollten die Damenbeine jedoch nicht sein.
  • Satinlook und Hochglanz passen zur Abendgarderobe, aber nicht ins Business.
  • Strümpfe sind am besten schwarz, grau oder blau, man wählt sie passend zum Rock- oder Hosensaum.
  • Im Sommer sind auch hautfarbene Strümpfe möglich. Dann sollten sie aber auch tatsächlich zum eigenen Hautton passen.
  • Gewagte Muster und Farben oder Netzstrümpfe gehen gar nicht.
  • Ganz wichtig: Immer eine Ersatzpackung in der Handtasche oder in der Schreibtischschublade haben. Dann bedeutet eine Laufmasche nicht gleich den Weltuntergang.