Natürliche Textilien

Angora

  • Ist die Wolle von langhaarigen Angora-Kaninchen.
  • Angora ist fein, weich und wärmt gut.
  • Aufgepasst: die Angora-Ziege liefert nur den Faserstoff Mohair.

Baumwolle

Material
  • Stammt von der Baumwollpflanze.
  • Qualität wird durch Faserlänge und -feinheit bestimmt:
    - Je länger, desto haltbarer
    - Je feiner, desto weicher.
Eigenschaften
  • Unempfindlich gegen Schweiss.
  • angenehm auf der Haut, atmungsaktiv.
  • saugstark und strapazierfähig.
  • Sehr gut zu pflegen, auch bei höheren Temperaturen waschbar.
  • Heutzutage üblicherweise gegen Einlaufen ausgerüstet.
  • Keine statische Aufladung.
  • Kann keine Wärme speichern.
Mode-Anwendung
  • Alle Bekleidungsstücke.

Jersey

Material
  • Wird aus Wolle, Baumwolle oder Seide gestrickt.
Eigenschaften
  • Weich.
  • Elastisch.
Mode-Anwendung
  • Damen- und Sportoberbekleidung.

Kaschmir

Material
  • Stammt von den Kaschmirziegen (Himalaja).
  • Ist die feinste und wertvollste Wollfaser.
  • Leichter als Schafswolle.
  • In der Regeln sehr teuer.
Eigenschaften
  • Leicht, Stabil und trotzdem weich.
  • Besonders wärmend.
Mode-Anwendung
  • Alle Bekleidungsstücke.

Leder

Material
  • Wird aus Tierhaut gewonnen, meistens von Rindern.
Eigenschaften
  • Atmungsaktiv.
  • schweissdurchlässig
  • Reissfest.
  • Langlebig.
Mode-Anwendung
  • In vielen Bereichen, für die Businessmode allerdings nur im Bereich Schuhe und Accessoires (Mappe, Geldbörse).

Leinen

Material
  • Wird aus Flachs gewonnen (Italien).
  • Teurer, aber umweltschonende Anbau und Gewinnung.
Eigenschaften
  • Ist leicht steif und hat ein glänzendes Matt.
  • Nehmen Feuchtigkeit gut auf, ohne schwer zu werden und leiten die Körperwärme nach Aussen.
  • Im Sommer trägt sich Leinen darum angenehm kühl.
  • Leinen haben eine gute Haltbarkeit und waschen kann ihnen nichts anhaben.
  • Hohe Farbbrillanz.
  • Gegen Schmutz unempfindlich.
  • Kann keine Wärme speichern.
Mode-Anwendung
  • Sportliche Jacken, Röcke und Hosen. Sommer-Anzüge und -Sakkos.

Schurwolle

Material
  • Wird vom lebenden Schaf gewonnen.
  • Ist keine wiederaufbereitete Wolle (Reisswolle), sondern erstmalig verarbeitet und somit hochwertiger als herkömmliche Wolle.
  • Bezeichnungen wie "100% Wolle" oder "reine Wolle" deuten nicht automatisch auf Schurwolle hin.
  • Wird in der Regel mit anderen Fasern kombiniert.
Eigenschaften
  • Absorbiert Feuchtigkeit, ohne nass zu werden. Lässt regen abperlen.
  • Besitzt alle guten Eigenschaften der Wolle.
  • Zusätzlich strapazierfähig.
  • Pflegeleicht und formbeständig.
Mode-Anwendung
  • Alle Bekleidungsarten.

Seide

Material
  • Wird aus den Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen.
  • Die Zuchtseide (Maulbeerseide) ist fein, leicht glänzend, weich und wirkt festlich.
  • Die Wildseide (Tussahseide) ist grob, matt, schwerer und wirkt eher sportlich elegant.
Eigenschaften
  • Ist fein und geschmeidig und eignet sich für sensible Haut.
  • Seide wirkt temperaturausgleichend. Im Sommer kühlt sie und wärmt im Winter.
  • Feuchtigkeit wird gut aufgenommen und schnell wieder abgegeben.
  • Hohe Farbbrillanz, wertvolle Außenwirkung.
Mode-Anwendung
  • Damenkleider, Blusen, Foulards, Krawatten, Einstecktücher.

Wolle

Material
  • Besteht aus feinen Tierhaaren, in der Regel vom Schaf.
  • Qualität definiert sich:
    - je feiner, desto angenehmer
    - je stärker gekräuselt, desto wärmefähiger
    - je länger, desto haltbarer.
Eigenschaften
  • Gute Wärmeisolation.
  • Nimmt viel Feuchtigkeit auf, ohne sich feucht anzufühlen.
  • Temperaturausgleichend.
  • Zieht Schmutz nicht an und hält ihn nicht fest.
  • Falten hängen sich in feuchter Luft wieder aus.
  • Lädt sich nicht statisch auf.
Mode-Anwendung
  • Alle Bekleidungsarten.

GoogleAds