Hosen bügeln

Vorbereitung

  • Reissverschlüsse und Knöpfe schliessen.
  • Hitzestufe auf dem Etikett nachsehen, Bügeleisen entsprechend einstellen.
  • Altes, ausgewaschenes Tuch zwischen Hose und Bügeleisen legen, damit sie nicht ausglänzen.
  • Zum einspritzen warmes Wasser benutzen. Ein kleiner Schuss Essig erleichtert das bügeln.
  • Hartnäckige Falten mit chemischen Bügelhilfen einsprühen.
  • Kleiderstücke aus besonderen Stoffen oder Schnitten in die Wäscherei geben. Auch Bundfaltenhosen sind in einer Wäscherei meistens besser aufgehoben.
  • Für genügend Licht am Bügelplatz sorgen.

Hosenbund

  • Das Hosenoberteil über das Brett ziehen und von links nach rechts bügeln. Die Hose nachziehen bis "rundherum" alles gebügelt ist.
  • Sollte die Hose Bundfalten haben, nicht zu tief ins Hosenbein hinein bügeln. Allenfalls gleich mit dem Hosenbein beginnen und den Bund am Schluss bügeln.

Hosenbein (ohne Bundfalte)

  • Ein Hosenbein flach auslegen, so dass die beiden Nähte rechts und links aussen zu liegen kommen.
  • Zuerst die Innen- (Schritt) dann die Aussenseiten bügeln.
  • Anschliessend die Hose wenden und die andere Seite bügeln
  • Nachher das Hosenbein wechseln und ebenfalls beide Seiten bügeln.

Hosenbein (mit Bundfalte)

  • Das Hosenbein so falten, dass die beiden Nähte übereinander liegen und sich die Hosen in der Beinmitte falten. Dabei ist unbedingt auf vorhandene Bügelfalten zu achten
  • Das Hosenbein flach auslegen. In der Mitte sollte nun die Naht sichtbar sein.
  • Das Hosenbein auf beiden Seiten bügeln, anschliessend das Hosenbein wechseln und ebenfalls beidseitig bügeln.

Ende

  • Hose auf einen Bügel hängen und auskühlen lassen.

GoogleAds