Die News zum Morgenkaffee, als Unterhaltung im Büro und in der Freizeit oder für die Verkehrsmeldungen abends im Stau - Radio begleitet uns durch den Tag. Im 2. Semester 2014 hörten an einem durchschnittlichen Tag in der Deutschen Schweiz 87.6% der Bevölkerung ab 15 Jahren Radio während durchschnittlich 120.5 Minuten. Die Reichweite und die Nutzung des Mediums in den anderen Sprachregionen: 83.9% der Menschen in der Suisse romande hörten täglich rund 101.5 Minuten Radio. In der Svizzera italiana erreichte das Medium Radio 87.8% der Bevölkerung ab 15 Jahren und die Nutzung lag bei 118.3 Minuten pro Tag (Mediapulse Radiopanel, 2. Semester 2014). Insgesamt läuft das Radio bei den Hörerinnen und Hörern im Durchschnitt sogar mehr als zwei Stunden pro Tag. Hauptradiozeit ist der frühe Morgen, aber auch am Mittag und am frühen Abend schalten viele ihr Radiogerät ein. Fast die gesamte Bevölkerung der Schweiz verfügt denn auch über mindestens ein Radiogerät im Haushalt (95% nach dem New Establishment Survey 2011). Gemäss einer Studie von 2010 sind sogar 34.5% der Meinung, sie könnten nicht ohne Radio leben (TUS, 2010). 90 Jahre nachdem die Geschichte des Rundfunks in der Schweiz begann, hat sich eine vielseitige Radiolandschaft entwickelt und es gibt kein Anzeichen, dass dieses beliebte Medium an Bedeutung verliert.

Das Radio ist somit das wohl meistgenutzte Medium der Schweiz, wird jedoch als Werbemedium noch (zu) selten eingesetzt. Neben dem Internet gehört es zu den schnellsten Werbemedien. Ein Spot kann bereits 5 Minuten nach abgeschlossener Produktion, dank Verteilung über das Internet, über den Sender ausgestrahlt werden.

Die Werbung lässt sich zudem zeitgenau einsetzen und informiert dabei präzise in kürzester Zeit. Der Radiospot kann im Gegensatz zu den Printmedien nicht überlesen oder -blättert werden. Er bildet eine ideale Ergänzung zu anderen Kampagnen (insbesondere Print- und Plakatwerbung), da er die Audiovisualisierung der Bild- und Textsprache übernimmt.


Glossar Radioforschung

Messung: Die Messung des Radiokonsums erfolgt in der Schweiz mit einem einmaligen System, das nicht auf dem Erinnerungsvermögen der Teilnehmenden beruht. Diese werden im Mediapulse Radiopanel nicht wie in den meisten Ländern befragt, sondern sie tragen ein speziell entwickeltes Messgerät in Form einer Armbanduhr. Sie zeichnet automatisch jede Minute des Radiokonsums auf. Daraus resultieren die Radiodaten mit einer der höchsten zeitlichen und geografischen Auflösungen weltweit. Selbst die kleineren der rund 150 gemessenen Radiosender können damit Nutzungsanalysen durchführen. Neben der klassischen Radionutzung über UKW oder Kabel, erfasst die Messung auch DAB+ und seit 2013 die Nutzung von Webradiostreaming über das Internet. Die Daten stehen jeweils 18 Tage nach dem Messtag zur Auswertung bereit.

Stichprobe: Eine nach bestimmten Kriterien vorgenommene Auswahl von Individuen aus einer Grundgesamtheit (Bevölkerung, Radiohörer, Fernseherinnen, 25- bis 49-jährige etc.).

Repräsentativität: Entspricht die Stichprobe in ihrer relativen Merkmalsverteilung (Alter, Geschlecht, geografische Herkunft etc.) der Grundgesamtheit, kann von der Stichprobe auf die Grundgesamtheit geschlossen werden. Beispiel: Wurden in einer Umfrage 1’000 repräsentativ ausgewählte Jugendliche der Suisse romande befragt, sind die Umfrageergebnisse nicht nur für diese 1’000, sondern für alle Jugendlichen der Suisse romande gültig – nicht aber für die Jugendlichen in der Deutschschweiz.

Reichweite: Anteil der Personen, die Radio XY innerhalb einer definierten Zeiteinheit mindestens 1 Minute lang gehört haben; angegeben in % der Stichprobe oder hochgerechnet auf die Anzahl Personen in 1000. „45% Tages-Reichweite für Radio XY“ bedeutet also: 45% aller Personen in der Stichprobe haben während des Tages mindestens 1 Minute lang Radio XY gehört.

Nutzungsminuten: Gibt an, wie viele Minuten in einem bestimmten Zeitabschnitt Radio oder ein bestimmtes Radioprogramm gehört wurde; wird in Nutzungsminuten pro Hörerin und Hörer oder pro Kopf der Bevölkerung angegeben (hier wird die Hördauer der Radiohörerinnen und -hörer auf die gesamte Bevölkerung hochgerechnet. Durch diese Umrechnung wird die Nutzung der verschiedenen Radioprogramme miteinander vergleichbar). „12 Minuten Gesamtnutzung für Radio XY“ bedeutet also: Die Bevölkerung hat an einem Tag durchschnittlich 12 Minuten lang Radio XY gehört. „16 Minuten Nutzung pro Hörer für Radio XY“ bedeutet: Wer Radio XY gehört hat, hat dieses Radio durchschnittlich 16 Minuten lang gehört

Marktanteil: %-Anteil der Hördauer eines bestimmten Radioprogramms an der Hördauer des Mediums Radio total. „7% Marktanteil für Radio XY“ bedeutet also: 7% der gehörten Radiominuten entfielen auf Radio XY.

Quelle: Mediapulse AG, 2015