Die Mobiliar steckt mitten in der digitalen Transformation. Wie können die Mitarbeitenden für die strategischen Veränderungen gewonnen werden? Mit einem Projekt, das mit Storytelling und Gamification nebst dem Intellekt auch das Herz anspricht. Ein Einblick. 

Strategiekommunikation. Auch damit lassen sich Preise gewinnen. In enger Zusammenarbeit haben MetaDesign und die Mobiliar ein Projekt umgesetzt, das am Swiss Award Corporate Communication mit einem Nominationspreis und vom Schweizerischen Verband für interne und integrierte Kommunikation (SVIK) mit einer goldenen Feder ausgezeichnet wurde. Beim HR Excellence Award in Berlin stand das Projekt auf der Shortlist in der Kategorie «Change Management». Eigentlich erstaunlich. Denn mal ehrlich: Strategiekommunikation – das klingt nicht besonders sexy.

Das gesteht auch Gregor Herbst, Senior Brand Strategist bei MetaDesign, ein. «Andererseits gibt es etwas, das für viele noch viel weniger sexy klingt: Veränderung. Genau das steckt im Auftrag: Kopf, Hand und Herz der Mitarbeitenden für die Strategie zu gewinnen», so Herbst gegenüber persoenlich.com. Vor dem Hintergrund der digitalen Transformation nicht die leichteste Aufgabe. Im Rahmen dieser digitalen Transformation hat die Mobiliar eine Reihe neuer Initiativen lanciert. «Viele Mitarbeitende waren damit überfordert. Mit der Strategiekommunikation als Herzstück unserer Change-Kommunikation wollten wir unsere Mitarbeitenden für das Neue gewinnen», erklärt Karin Baltisberger, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Mobiliar.

Einen völlig neuen Weg gewählt

Bislang war die Strategie der Mobiliar ein umfangreiches, geheimes Dokument. «Doch die Strategie gehört nicht in die Schublade der Chefs, sondern in die Köpfe der Mitarbeitenden», so Baltisberger weiter. Doch wie geht das?

Mit Spass. Denn Strategie kann auch Spass machen. «Statt lange zu erklären oder bunt auszumalen, was die Zukunft bringt, haben wir ein spielerisches und unterhaltsames Lernen ermöglicht», so Herbst von MetaDesign. «Dafür haben wir Ansätze genutzt, die in externen Kommunikationskampagnen eingesetzt werden: Wir haben eine Online-Erlebniswelt aufgebaut, die Gamification, multimediales Storytelling, interne Social-Media- und Offline-Events zu einer kraftvollen Kampagne verbindet.» Kern war die Online-Plattform «Strategiemap». «In dieser navigierbaren Landkarte waren journalistische Inhalte integriert – von Video-Reportagen über Motion Designs zu Interviews, die mein Team in der Unternehmenskommunikation zu den strategischen Themen erstellt hat», erklärt Baltisberger.

Wenn Mitarbeitende ihren Kollegen dabei über die Schulter schauen können, wie sie an innovativen Zukunftsprojekten arbeiten würden, komme genau diese Freude am Tun rüber, so Herbst. «So wird nicht nur inhaltliches Verstehen gefördert, sondern die Begeisterung daran vermittelt.» Das habe eine ganz andere Wirkung als klassische Top-Down-Kommunikation. «Ein wichtiger Faktor war zudem, dass sich die Mitarbeitenden zu den Themen austauschen konnten. Die Plattform ermöglichte mit Social-Media-Funktionen diese laterale Kommunikation», so Baltisberger.

Dazu kam ein Quiz, in dem die Mitarbeitenden ihr Wissen testen konnten. Ein Live-Ticker machte sichtbar, wer gerade spielte – und der High-Score wurde in Echtzeit aktualisiert. Programmiert hat die Strategiemap die Zürcher Digitalagentur Dreamproduction.

Begeistertes Feedback – und Ziele erreicht

Das Konzept ging laut den Verantwortlichen auf: «Der Erfolg der Strategiekommunikation zeigt sich darin, dass wir heute nicht mehr das ‹Warum› diskutieren, sondern alle für das bestmögliche ‹Wie› arbeiten», bilanziert Baltisberger. Und nicht zuletzt hatten die Mitarbeitenden Spass: «Die Kommentarspalten waren neben inhaltlichen Diskussionen voll von Begeisterung, Lob und good vibes. An den Events war diese Begeisterung ebenfalls stark spürbar», so Baltisberger weiter. «Es hat uns alle selbst überrascht.»


Quelle: persoenlich

Hinterlassen Sie eine Antwort