In der heutigen Zeit ist E-Mail Marketing ein sehr wichtiger Kanal, der von vielen Unternehmen genutzt wird. Das ist auch absolut logisch, betrachtet man die vielen Vorteile des E-Mail Marketings.

Es kann effektiv auf bestimmte Produkte hingewiesen und das Unternehmen so ins Blickfeld des Interessenten gerückt werden. Der besondere Vorteil dabei: Kunden werden direkt, persönlich und vor allem schnell erreicht. Während ein klassischer Brief zum Teil Tage braucht, um bei dem Empfänger anzukommen, landet eine E-Mail meistens innerhalb von Sekunden im E-Mail Postfach des Kontaktes. Damit die E-Mail-Marketing-Strategie jedoch erfolgreich ist, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Annemarie Lennicke von Newsletter2Go zeigt in diesem Beitrag, worauf es wirklich ankommt und wie Sie mit einfachen Mitteln viel erreichen können.

Eine aussagekräftige Betreffzeile finden

Die Betreffzeile ist zunächst der wichtigste Punkt und die Grundvoraussetzung für erfolgreiches E-Mail Marketing. Diese ist maßgeblich entscheidend dafür, was mit dem Mailing als nächstes passiert. Entweder die E-Mail wird geöffnet oder aber direkt und ohne zu lesen in den Papierkorb geschoben. Die Aufgabe der Betreffzeile ist letztendlich, die Empfänger zum Öffnen des Mailings zu bewegen.

Das Problem dabei: es stehen nur sehr wenige Zeichen zur Verfügung. Deswegen muss mit nur wenigen Worten überzeugt und Relevanz vermittelt werden. Denn nur, wenn die E-Mail für den Empfänger relevant erscheint, wird er sie öffnen. Dies wird innerhalb von Sekunden entschieden. Umso wichtiger ist es, die passende Formulierung zu finden und so die Aufmerksamkeit des Empfängers zu gewinnen.

Unbedingt geachtet werden sollte auf die Länge, den Inhalt und die Positionierung der Inhalte. Die Betreffzeile darf auf keinen Fall zu lang sein. Ist dies der Fall, wird sie abgeschnitten und hinterlässt so einen negativen Eindruck beim Empfänger. Außerdem sollten die wichtigsten Inhalte direkt am Anfang stehen, damit sofort erkannt wird, worum es in dem Mailing geht. Generell ist ein kreativer, ansprechender Betreff wünschenswert. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Kontakte zum Teil viele E-Mails am Tag bekommen. Umso wichtiger ist es, sich von der Konkurrenz anzuheben und mit seinem Mailing ins Auge zu stechen.

Mit spannenden Inhalten überzeugen

Auch bei den Inhalten spielt Relevanz eine große Rolle. Denn nur wenn der Inhalt für den Empfänger relevant erscheint, wird er Ihre Seite besuchen und im besten Fall einen Kauf tätigen. Doch nicht jeder Kontakt hat die gleichen Interessen, Bedürfnisse oder Vorlieben. Das ist kein Problem, denn Newsletter-Personalisierungen sorgen dafür, dass jeder Empfänger den Inhalt bekommt, der ihn auch wirklich interessiert. Dadurch lässt sich der Erfolg des Newsletters um ein Vielfaches erhöhen.

Durch persönlichen und individuellen Content bauen Sie eine Kundenbindung auf und der Kunde fühlt sich nicht nur als Teil eines Massenmailings. Dabei können Sie im Newsletter verschiedene Bereiche personalisieren.

Zum einen ist das die Ansprache. Grundsätzlich gilt, dass ein vertrautes Verhältnis zum Empfänger gut ist. Fragen Sie am besten direkt bei der Anmeldung zum Newsletter nach bestimmten Kundendaten wie Name, Alter und Geschlecht. Darauf aufbauend können Sie dann den Inhalt des Newsletters gestalten. Steht Ihnen also der Vorname des Empfängers zur Verfügung, sollte dieser auch genutzt werden. Denn dadurch entsteht bei dem Kontakt ein Gefühlt von Wichtigkeit.

Zusätzlich kann der eigentliche Inhalt des Newsletters personalisiert werden. Anhand des Kaufverhaltens oder der Interessen des Empfängers werden individuelle Produkte für jeden Kontakt angezeigt. Betreiben Sie beispielsweise einen Buchladen, bekommt eine junge Frau, die regelmäßig nach Romanen schaut, eher spezielle Angebote und Produkte aus diesem Genre angezeigt. Ein älterer Herr, der sich für Dokumentationen interessiert, sieht hingegen Angebote aus diesem Genre.

Dank Newsletter-Personalisierungen können Sie mit einem Mailing nicht nur verschiedene Zielgruppen sondern auch jeden Empfänger einzeln ansprechen. Das schafft Vertrauen und verbessert die Kundenbindung.

Ein passendes Design finden

Auch die grafische Gestaltung eines Mailings ist äußerst wichtig, denn ein guten Newsletter-Design aktiviert die Leser. Passen Sie die Gestaltung dem Corporate Design Ihrer Website an, damit die Empfänger des Mailing sofort Ihrem Unternehmen zuordnen können.

Fügen Sie neben den Inhalten auch Bilder ein, um für eine gewisse Übersichtlichkeit und Abwechslung zu sorgen. Achten Sie hierbei jedoch darauf, nicht zu viele Bilder zu nehmen, denn das beeinflusst wiederum die Ladezeit des Newsletters und strapaziert die Geduld des Empfängers. Passend zum Thema des Newsletters können Sie auch weitere Elemente einfügen. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wichtig ist außerdem ein Responsive Design, da die meisten Menschen ihre E-Mails inzwischen mobil abrufen. Ein Responsive Design sorgt dafür, dass Ihr Mailing auch auf allen mobilen Endgeräten und mit verschiedenen E-Mail Clients optimal dargestellt wird. Ist dies nicht der Fall, wirkt das unprofessionell und führt im schlimmsten Fall dazu, dass Ihre E-Mails gar nicht erst gelesen, sondern direkt in den Papierkorb oder Spam-Ordner verschoben werden.

Zu guter Letzt…

Um ansprechende Newsletter zu erstellen und mit der E-Mail-Marketing-Strategie erfolgreich zu sein, sollten Sie einiges beachten. Sie brauchen keine Fülle von Bildern und Farben – auch mit wenigen einfachen Dingen können Sie erfolgreich sein. Sprechen Sie Ihre Empfänger persönlich an, sorgen sie für relevante Inhalte, ein einheitliches Layout und eine optimale Darstellung auf allen Endgeräten.

Tipp: Vergessen Sie nicht den Call-To-Action, um Ihre Empfänger dazu aufzufordern, Ihre Website zu besuchen oder ein Produkt zu kaufen.

 

Autorin: Annemarie Lennicke

Hinterlassen Sie eine Antwort