Der Gründer und Chef der weltgrössten Werbeholding ist nach Vorwürfen persönlichen Fehlverhaltens und interner Untersuchung zurückgetreten. Nun gibt es zwei Co-CEOs.

Der Chef der weltgrössten Werbeagentur WPP, Martin Sorrell, nimmt nach einer internen Untersuchung seinen Hut. Der 73-Jährige erklärte am Wochenende, sein Rücktritt sei im besten Interesse der Agentur.

Sorrell führte den Konzern seit über 30 Jahren. Dem britischen Unternehmen zufolge läuft eine interne Untersuchung, ob Sorrell Firmeneigentum unrechtmässig genutzt habe (persoenlich.com berichtete). Sorrell wies die Vorwürfe zurück.

Bis ein Nachfolger gefunden sei, soll der Verwaltungsratspräsident Roberto Quarta die Leitung des Unternehmens übernehmen. Mark Read und Andrew Scott werden Co-COOs, wie es in einer Mitteilung heisst.

Der Holding angegliedert sind unter anderem Y&R, Ogilvy & Mather oder Wunderman, die auch in der Schweiz Niederlassungen haben.

Hinterlassen Sie eine Antwort