Die Agentur hat sich intensiv mit automatisierten Prozessen auseinandergesetzt und dazu 90 Marketer und Geschäftsführer befragt. Eine wichtige Erkenntnis daraus: Die Schweiz hat in diesem Bereich Nachholbedarf.

Im Bereich Marketing Automation besteht in der Schweiz Nachholbedarf. Dies hat die Umfrage von Alexander Wicki, Senior Digital Marketing & Sales Advisor und Geschäftsleitungsmitglied der Atedo AG, im Rahmen seiner Masterarbeit an der Hochschule Luzern ergeben. Als eine der ersten Umfragen zur Nutzung von Marketing Automation in der Schweiz böten die Ergebnisse vielseitige Erkenntnisse für Marketer und Geschäftsführer, schreibt die Agentur in einer Mitteilung.

Wicki befragte 90 Marketer und Geschäftsführer. Gemäss der Umfrage planen 34,3 Prozent der Befragten, Marketing Automation in den nächsten ein bis zwei Jahren einzuführen. Dazu kommen über 40 Prozent, die sich noch nicht entschieden haben, oder sich bis jetzt noch zu wenig mit dem Thema befasst haben. «Auffällig ist, dass bei vielen Befragten das Thema Marketing Automation noch grosse Fragezeichen auslöst», wird Wicki in der Mitteilung zitiert. «Es ist die Aufgabe von uns Beratern, unsere Kunden über die Möglichkeiten und Potenziale zu informieren.»

Die Umfrage hat weiter ergeben, dass fehlendes Know-how, begrenzte personelle Ressourcen und die Fokussierung auf andere Marketing-Bereiche die Hauptgründe sind, weshalb Unternehmen bis heute Marketing Automation nicht nutzen. Die befragten Personen, die im Unternehmen bereits automatisierte Marketing- und Sales-Prozesse einsetzen, sind «sehr zufrieden» mit den Ergebnissen. Durch die Einführung dieser Prozesse hätten beispielsweise die Lead-Generierung erhöht, die Marketing-Aktivitäten ausgebaut und viele wertvolle Daten zur Optimierung der Customer Journey gewonnen werden können, heisst es in der Mitteilung weiter.

Entscheid nicht von Tool abhängig machen

Atedo empfiehlt, den Entscheid für oder gegen die Marketing Automation nicht von einem Tool abhängig zu machen. Die verschiedenen Automatisierungslösungen seien lediglich ein Hilfsmittel, um das Ziel, die Automatisierung von Marketing- und Sales-Prozessen, zu erreichen. «Unternehmen sollten sich die Frage stellen, welche Ziele sie wie erreichen wollen und welche Schritte des Prozesses durch Automation effizienter gestaltet werden können», rät Wicki, dessen Consultancy für kreative Unternehmensführung Automatisierungstools für die Kunden bereits einsetzt.

Hinterlassen Sie eine Antwort