Die Offerte ist verschickt und der Traumkunde so gut wie in der Tasche. Das ist zumindest der Idealfall. Damit dieser Fall aber tatsächlich eintrifft und der Interessent zum Kunden wird, muss das Angebot zu 100% überzeugen. 5 Tipps für ein erfolgreiches Angebot, das garantiert Eindruck hinterlässt.

Sympathisch sein

Ob sich der Kunde für oder gegen ein Angebot entscheidet muss nicht unbedingt rationale Hintergründe haben. Ein Grossteil unserer Entscheidungen treffen wir aus dem Bauch heraus, da es sich einfach “richtig anfühlt”. Daher sollten Sie nie vergessen, dass Sie mit einem Menschen und nicht mit einer rationalen Maschine kommunizieren. Der Kunde investiert nicht nur in Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt, sondern vor allem in Sie!

Auf die Bedürfnisse des Kunden eingehen

Das perfekte standardisierte Angebot gibt es nicht. Denn jeder Kunde ist anders. Daher ist es wichtig zu versuchen, im Angebot auf die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele des Kunden einzugehen. Das versichert dem Kunden, dass Sie ihn verstehen und ihm beim Erreichen seiner Ziele tatsächlich helfen können. Ein Kunde, der beispielsweise schnelle Hilfe beim Lösen eines komplexen Problems benötigt, ist sicherlich weniger an Rabatten und niedrigen Preisen interessiert. Wichtiger wäre zu vermitteln, dass Sie sofort startbereit sind und das Problem lösen können. Wenn Sie in Ihrem Angebot erfolgreich den Wert kommunizieren, den Sie für den Kunden erzeugen können, dann ist der Preis zumeist zweitrangig.

Visuell ansprechend kommt gut an

Eigentlich selbstverständlich, denn das Angebot repräsentiert Sie und Ihre Leistungen oder Ihr Produkt. Künstlerische Fähigkeiten sind dabei weniger gefragt. Vor allem professionell sollte es sein. Eine Offerte in Ihrem Corporate Design können Sie beispielsweise mithilfe eines Grafikers oder Software erstellen. Einen professionellen Eindruck können Sie aber auch schon hinterlassen, indem Sie ganz einfach Ihr Logo in eine ordentliche Word-Vorlage einfügen. Weniger ist oft mehr!

Verständlich und übersichtlich muss es sein

Das Angebot ist nicht der Ort, an dem man mit Fachbegriffen um sich werfen sollte – ein Angebot muss verständlich und übersichtlich sein. Am besten sollte auf einen Blick erkenntlich sein, was den Kunden erwartet, was er bekommt und zu welchen Konditionen. Damit lassen sich Unklarheiten und Missverständnisse vermeiden und dem Kunden wird ein Gefühl von Sicherheit vermittelt. Am besten gelingt dies, wenn man alle Pflichtangaben und Konditionen übersichtlich auf einer Seite anordnet.

Sich von der Konkurrenz abheben

Zum Beispiel mit einem Begleitschreiben. Ein Begleitschreiben bietet ausreichend Platz, um weitere Informationen zu Ihnen, Ihren Leistungen oder Ihrem Produkt unterzubringen. Positive Referenzen, beispielsweise, schaffen Vertrauen. Erste Lösungsansätze oder Ideen schinden Eindruck. Was sind Ihre Alleinstellungsmerkmale? Was spricht für Sie? Ein Begleitschreiben stellt eine tolle Chance dar, um anspruchsvolle Kunden von Ihnen zu überzeugen und sich von der Konkurrenz abzuheben.

Letztendlich gilt: Wer die obigen Tipps befolgt, wird sicherlich mehr Zeit und Mühe in das Schreiben von Angeboten investieren. Aber das Resultat lohnt sich: Denn wer von Anfang an einen positiven Eindruck hinterlässt, konvertiert Interessenten erfolgreicher zu Kunden und sichert sich somit langfristig den Erfolg.

Hinterlassen Sie eine Antwort