Obwohl es eine Vielzahl an Suchmaschinen gibt, hat sich nur der Begriff „googeln“ in Deutschland etabliert. Niemand bingt, yahoot oder startpaget. Wer es geschafft hat, so präsent in den Köpfen der Menschen zu sein, hat werbetechnisch alles richtig gemacht. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das eigene Unternehmen von der Konkurrenz abzuheben und für einen möglichst hohen Wiedererkennungswert zu sorgen. Diese sind nicht nur für große Konzerne, sondern auch für kleine und mittelständische Betriebe sehr hilfreich.

 

Von Marktlücken und Erweiterungen

 

Wenn in einer Region die zwanzigste Bäckerei öffnet, ist das nichts Besonderes. Wenn diese Bäckerei aber als einzige glutenfreie Produkte oder Vollkornbrote in Elefantenform anbietet, dann hat sie ein Alleinstellungsmerkmal, das sie von der Konkurrenz abhebt und für Kundinnen und Kunden interessant macht. Über Jahrhunderte hinweg wurden Schuhe verkauft, bis jemand auf die Idee kam, einfach einmal Rollen darunter zu befestigen. Schon war ein neues Produkt geschaffen, für das sich die Menschen begeisterten. Das iPhone ist im Grunde keine neue Erfindung gewesen, sondern vereinte die Funktionen bereits existierender Geräte in einem Telefon. Es geht also darum, ein Produkt anzubieten, dass es bei anderen Unternehmen in dieser Form nicht gibt. Hierbei muss nicht zwingend das Rad neu erfunden werden. Wer es schafft, ein Produkt zu erweitern oder mit Alleinstellungsmerkmalen zu versehen, wird im Überlebenskampf mit der Konkurrenz ebenfalls bestehen.

 

Sich der Zielgruppe ins Gedächtnis rufen

 

Wenn ein Kunde oder eine Kundin heute einen Kauf tätigt, ist damit die Beziehung zu einem Unternehmen längst nicht abgeschlossen. Im Gegenteil geht es darum, möglichst langfristig mit den Käuferinnen und Käufern in Kontakt zu bleiben. Das gelingt zum Beispiel, indem sie dazu gebracht werden, der Firma in den sozialen Netzwerken zu folgen. Ebenso ist es möglich, über einen Newsletter individuelle Angebote zu machen und sich somit den Menschen, die bereits im Unternehmen eingekauft haben, ins Gedächtnis zu rufen. Hierbei kommt es aber darauf an, keine platte Werbung zu machen, die im Spam-Ordner landet. Stattdessen müssen solche Anschreiben individuell, interessant und unaufdringlich sein. Um also den Kunden nicht abzuschrecken, sollten klassische Gestaltungsfehler vermieden werden. Neben der Farbwahl und der Schriftgröße ist vor allem die Schriftart ein wichtiger Aspekt. Die Auswahl der Schriftart kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden, sie kann also entweder den Leser abschrecken oder zum Lesen anregen.

Natürlich möchte man ersteres vermeiden und dafür letzteres forcieren. Je nach Werbebotschaft, sollte deshalb auch eine passende Schriftart ausgesucht werden.

Von Schriftarten mit antikem Charakter, bis hin zur verspielten Variante, bieten sich unzählige Möglichkeiten um die Zielgruppe aktiv anzusprechen.

 

Von Rumpelstilzchen und Madonna

 

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß. Was für diese Figur aus einem Märchen der Gebrüder Grimm von Vorteil war, ist für Unternehmen der Untergang. Es ist gerade wichtig, dass die potenzielle Zielgruppe den Unternehmensnamen nicht nur kennt, sondern direkt positive Emotionen damit verbindet. Das hat zum Beispiel Popstar Madonna geschafft, Ihr Künstlername ist seinerzeit eine herrliche Provokation für alle gutbürgerlichen Spießer gewesen, mit dem sie leicht in die Schlagzeilen kam. Außerdem ist er kurz, einprägsam und leicht auszusprechen. Alles Vorteile, die ihren Bekanntheitsgrad und Wiedererkennungswert massiv gesteigert haben. Wer als Unternehmen also bestehen möchte, braucht einen Namen, der sich direkt im Kopf festsetzt und der möglichst positiv besetzt ist.

 

Service, Service, Service

Fotolia.com © ty #281002642

 

 

Kunden wollen sich bei einem Unternehmen wohlfühlen und so, wie sie sind, angenommen werden. Das lässt sich über einen exzellenten Service erreichen. Persönliche Ansprechpartner sind nicht nur in den Filialen vor Ort gefragt, sondern kommen auch in der Onlinewelt besser an als Bots. Doch nicht nur Sympathie entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Handwerkerinnen und Handwerker können noch so nett sein, wenn sie zwei linke Hände haben, bringt das herzlich wenig. Deswegen sind Menschen neben einem freundlichen Service immer auf der Suche nach Professionalität und Erfahrung. Für Unternehmen ist es daher wichtig, sich sowohl als Profis als auch als die Besten in ihrem Bereich zu präsentieren, hierbei aber bescheiden, unaufdringlich und sympathisch zu wirken. Das geht am besten dadurch, dass sie die positiven Erfahrungen, die andere mit ihren Angeboten gemacht haben, zeigen und individuelle Lösungen für alle Interessierten anbieten.

 

 

Das Angebot kontinuierlich erweitern

 

Einer der größten Fehler, die Unternehmen machen können, ist, sich auf den eigenen Lorbeeren auszuruhen. Wer viele Kundinnen und Kunden gewonnen hat, ist aktuell erfolgreich. Wer das aber langfristig bleiben möchte, muss kontinuierlich in eine gute Kundenbeziehung investieren. Das bedeutet zum Beispiel, die Social-Media-Kanäle stets aktuell zu halten und keine veralteten Informationen zu bieten. Es bedeutet aber auch, die vorhandenen Produkte immer weiterzuentwickeln und zu verbessern. Selbst etablierte Firmen müssen sich ihre Innovationsfreude und ihre Lust am Entwickeln bewahren. Nur dann bleiben sie immer in Kontakt mit den Wünschen und Ansprüchen ihrer Zielgruppe und können diese gezielt erfüllen. Es geht also darum, die eigenen Angebote stets upzudaten und sie modern, frisch und ansprechend zu halten.

 

Fazit: Einzigartiges finden, machen und zeigen

 

Den höchsten Wiedererkennungswert besitzen Produkte mit einzigartigen Merkmalen, die es in dieser Form bei der Konkurrenz nicht gibt. Deswegen sollte der Fokus immer zunächst auf der Produktoptimierung liegen. Das beste Marketing ist wirkungslos, wenn die angebotenen Artikel und Dienstleistungen den Menschen keinen Mehrwert bringen. Selbst in etablierten Branchen ist es möglich, eine Marktlücke zu finden und auszufüllen. Sobald das, was den eigenen Betrieb einzigartig macht, gefunden wurde, kann durch Marketingstrategien, Serviceleistungen und einen kreativen Namen dafür gesorgt werden, dass es bekannt wird und bleibt.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort