Ein Beitrag von gruenderszene.de

Podcast. Mehr als 230 Interview-Folgen hat der Hamburger Marketing-Experte Philipp Westermeyer aufgenommen. Gründerszene erzählt der OMR-Chef, was beim Podcasten wichtig ist.

12. November 2019 | Die Gründerszene Redaktion

Philipp Westermeyer in seinem eigenen Podcast-Studio in Hamburg

Der Gründerszene-Podcast liefert euch die spannendsten Geschichten aus der Tech- und Startup-Welt. Regelmäßig holen wir erfahrene Gründer, Unternehmerinnen, Branchenexperten und Investorinnen vors Redaktionsmikro. Sie sprechen mit uns ganz offen über ihre Erfolge und übers Scheitern, über Zahlen und Ziele, und sie geben Tipps zu Management und New Work. Ein Deep Dive in die Szene.

Er hatte schon N26-Gründer Valentin Stalf zu Gast, den Schauspieler Till Schweiger und besuchte Dieter Bohlen in seinem Haus in Tötensen. Das Aufnahmegerät ist immer dabei. Seit 2015 holt OMR-Macher Philipp Westermeyer deutsche Unternehmer und Prominente vor das Mikrofon, spricht mit ihnen über Online-Marketing und ihr Business. Etwa 50.000 Leute hören wöchentlich den Podcast des Hamburger Medienunternehmens.

Der Gründerszene-Podcast ist erst wenige Wochen alt. Deshalb hat sich Redakteurin Lisa Ksienrzyk mit Philipp Westermeyer getroffen und um Tipps gebeten. In dieser Folge erzählt der Marketingexperte, welche Technik man für die Aufnahme und den Schnitt nutzen kann, wie sich mit Podcasts Geld verdienen lässt und welche Pannen ihm schon passiert sind.

 

Der Inhalt des Podcasts im Überblick:

  • Ab 01:02 – Die Anfänge des OMR-Podcasts
  • 06:09 – Welches Equipment benötigen Podcaster
  • 12:45 – Die ideale Dauer für eine Folge
  • 14:51 – Wie lässt sich mit Podcasts Geld verdienen
  • 18:07 – Welche Pannen Philipp Westermeyer schon erlebt hat
  • 21:59 – No-Gos beim Podcasten
  • 25:54 – Welche Themen eignen sich für einen Podcast
  • 29:37 – Hörer erreichen und Reichweite erhöhen
  • 37:19 – Insider-Witze, Jingle und Authentizität

Hinterlassen Sie eine Antwort