In einem neuen Video Guide erhalten User Tipps und Beispiele, welcher Video Content auf Pinterest optimal performt.

Video Posts generieren mehr Engagement auf Social-Media-Plattformen als nur Bilder oder Text. Besonders die Generation Z guckt gerne Bewegtbild. Durch die endlose Aneinanderreihung im Feed zum Beispiel auf Instagram oder Facebook müssen Posts schnell die Aufmerksamkeit der User erregen, sonst wird über sie hinweg gescrollt. Noch härter ist der Kampf um die Aufmerksamkeit im Feed auf Pinterest. Schließlich sehen User dort auf einen Blick nicht einen oder zwei Posts sondern um die zehn. In diesem Umfeld werden einzelne Beiträge schnell übersehen. Nun hat Pinterest einen Guide veröffentlicht, der zu perfektem Video Content und so zu mehr Reichweite verhelfen soll.

10 Tipps für eigene Video Posts

Der Pinterest Video Guide stellt zehn Videoformate vor, erklärt, warum sie funktionieren und wie sie umgesetzt werden können. Das Spiel mit der Perspektive, mit Leerräumen, Farben, Bewegung oder verschiedenen Ebenen wird von Pinterest als hilfreiche Elemente hervorgehoben. Neben einer Erklärung zur Anwendung der Technik liefert Pinterest auch direkt Beispiele, wie die Tipps umgesetzt aussehen.

Bunter, lauter, schriller mag eine Strategie sein, doch wer auffallen, aber nicht nerven möchte, findet im Pinterest Video Guide genügend Inspiration. Mit Formaten wie dem Layered Surface oder dem Product Handoff lassen sich Follower auf Pinterest, aber sicherlich auch auf Instagram, Facebook und Co. fesseln. Die von Pinterest vorgestellten Formate sind alle nicht mal eben erstellt. Doch auch wenn das Budget für eine richtige Videoproduktion fehlt: Die zehn Tipps bieten genügend Anregungen, um etwas inspirierter an den nächsten Videodreh zu gehen. Vielleicht sind auch eher GIFs die richtige Unterstützung für deine Marketingstrategie. Aus dem Pinterest Video Guide lässt sich ablesen, dass es vor allem darum geht, User zu überraschen und zu begeistern. Dazu braucht es oft kein aufwendig produziertes Video, sondern vielmehr eine gute Idee, die zu dem Produkt und der Zielgruppe passt.

 

Quelle: onlinemarketing.de

Autor: Aniko Milz