Die Abschöpfungsstrategie kann bei neuen Produkten als Mittel der Preispolitik eingesetzt werden. Hierbei wird der Einführungspreis eines Produktes bei entsprechend kleinem Angebot hoch angesetzt und im späteren Verlauf des Produktlebenszyklusses nach unten korrigiert. Dieses Verfahren ist besonders dann anwendbar, wenn der innovative Vorsprung des Anbieters besonders groß ist und die Entwicklungskosten rasch amortisiert werden sollen. Oder der Preis bleibt generell hoch, eher zu hoch, damit das Produkt ein “Super-Premium”-Produkt wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort