Eine gut sortierte und gepflegte Kunden- und Adressdatei ist das Kapital eines jeden Unternehmens. Wir unterscheiden zwischen internen (also firmeneigenen) Adressen, die von Kunden oder Interessenten gewonnen werden und auch als solche differenzierbar sein müssen, und externen Adressen, die zur weiteren Markterschliessung und Werbeaktionen von Adressvermittlern angekauft werden. Diese Adressvermittler bezeichnet man auch als sogenannte List-Broker. Für eine Verwendung des Adressmaterials ist eine Normierung der Adressbestände unbedingt erforderlich. Nur so kann es zum Ausschluß von Dubletten und eine EDV-gestützten, optimalen Verarbeitung innerhalb des Unternehmens kommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort