Die Blickaufzeichnung ist eine apparative Messmethode der visuellen Information. Sie registriert die Augenbewegungen und nutzt hierzu die Physiologie der Augenbewegungen: Der menschliche Blick tastet ein Bild mit unregelmässigen Sprüngen (Saccaden) weitgehend autonom ab und nur die fixierten Ausschnitte (Fixationen) werden im Gedächtnis weiterverarbeitet.

Hinterlassen Sie eine Antwort