(Markengemeinschaft) strukturierte Einheit sozialer Beziehungen zwischen Markennutzern, wie z.B. Harley-Davidson-Besitzern, Saab-Fans und Apple Macintosh-Nutzergruppen; Markengemein-schaften sind geprägt von > empfundener Seelenverwandtschaft zwischen den Nutzern > moralischer Verantwortung gegenüber den Mitgliedern der Gemeinschaft > geteilten Ritualen, Symbolen und Traditionen > wiederholtem Erzählen persönlicher Erlebnisse mit der Marke gegenüber anderen Nutzer Markengemeinschaften lassen sich demnach definieren als “soziale Kollektive in einem rein wirtschaftlichen Sinne, in deren MIttelpunkt die Marke steht”

Hinterlassen Sie eine Antwort