(Markengemeinschaft) strukturierte Einheit sozialer Beziehungen zwischen Markennutzern, wie z.B. Harley-Davidson-Besitzern, Saab-Fans und Apple Macintosh-Nutzergruppen; Markengemein-schaften sind geprägt von > empfundener Seelenverwandtschaft zwischen den Nutzern > moralischer Verantwortung gegenüber den Mitgliedern der Gemeinschaft > geteilten Ritualen, Symbolen und Traditionen > wiederholtem Erzählen persönlicher Erlebnisse mit der Marke gegenüber anderen Nutzer Markengemeinschaften lassen sich demnach definieren als “soziale Kollektive in einem rein wirtschaftlichen Sinne, in deren MIttelpunkt die Marke steht”