Hierbei handelt es sich um einen Begriff für die Umschreibung der optimalen Präsentation von Waren im Verkaufsregal. Dabei kann dieses Optimum bei den entsprechenden Produkten durch unterschiedliche Prinzipien erreicht werden: Warengliederungsprinzip Preisklassenprinzip Bedarfsbündelungsprinzip Komplementärprinzip. Beispielsweise finden die beiden letztgenannten Prinzipien im Lebensmittelbereich Anwendung.

Hinterlassen Sie eine Antwort