Factoring ist eine Form der Absatzfinanzierung: Der Lieferant überträgt seine Kundenforderungen an einen Dritten (Factor). Dieser übernimmt gegen Gebühr die Finanzierung (Kauf 80-90 % der Lieferantenforderung), das Delkredere (Risiko von Forderungsausfällen) und Diensleistungsfunktionen (Mahnwesen, Inkasso). Der wichtigste Vorteil des Factoring ist der durch den Verkauf der Forderungen mögliche Liquiditätseffekt für den Lieferanten.

Hinterlassen Sie eine Antwort