Breite der Herstellermarkenstrategie: Vermarktung mehrerer Leistungen unter einer Marke, z.B. Nivea (Beiersdorf), Milka (Kraft) und Ford; alle Marken einer Familie tragen den gleichen Namen, können aber individuell durchaus verschieden sein; Esch und Bräutigam zufolge ist dann von Familienmarken, wenn “alle Produkte einer Produktlinie bzw. Produktbereichs unter einer Marke geführt werden” auch Produktgruppen- oder Range-Marke genannt; vergleichbar mit “Warengruppen- und Segmentmarken” des Handels.

Hinterlassen Sie eine Antwort