Ein aus der englischen Zuschauerforschung stammendes Maß der Bruttoreichweite, das auch in Deutschland als Meßgröße bei der Bewertung von Werbeplänen verwendet wird. Es handelt sich um die addierte Zahl der Kontakte ohne Berücksichtigung von Überschneidungen, angegeben in Prozentwerten, d.h. Anteilen einer Zielgruppe. Er drückt mithin die „prozentuale Bruttoreichweite“ aus.

Hinterlassen Sie eine Antwort