Ein wettbewerbsrechtlich unzulässiges Verhalten. Mittels Werbung wird ein Eindruck ausgelöst oder dauerhaft bestätigt, der in dieser Weise nicht den Tatsachen entspricht. Maßgebend für die Beurteilung ist nicht ausschließlich die Unrichtigkeit einer einzelnen Behauptung, sondern der vermittelte Gesamteindruck. Irreführende Werbung missbraucht das vom Kunden entgegengebrachte Vertrauen, sorgt für eine Beeinträchtigung der Konkurrenz und verzerrt den freien Wettbewerb. Wichtige Formen sind die Blickfangwerbung oder das Verschweigen zentraler Eigenschaften.

Hinterlassen Sie eine Antwort