Ein Lockvogelangebot entsteht, wenn ein Produkt unter seinem Einstandspreis (loss leader) ausgeschrieben wird. Es kann der Anlockung von Kunden eines Einzelhandelsgeschäfts dienen, welche neben dem Aktionsartikel auch andere Produkte kaufen und so die Anbieterverluste des Lockvogelangebots ausgleichen oder überkompensieren. Das Lockvogelangebot führt dann zur Irreführung des Kunden, wenn das Angebot in unzureichender Menge vorhanden ist und/oder der falsche Eindruck erweckt wird, dass das gesamte (Handels-)Angebot ähnlich günstig sei.

Hinterlassen Sie eine Antwort