Hoher Aufwand, der über das Lebensnotwendige, sozial Angemessene bzw. den „normalen“ Lebensstandard hinausgeht. Früher wurden damit primär negative Inhalte assoziiert, wie z.B. Übermäßigkeit, Prunk, Protzerei, Ausschweifung und Zügellosigkeit (quantitativ geprägtes Verständnis); heute werden mit Luxus vielfach positive Wertungen verbunden wie z.B. guter Geschmack, Klugheit, Eleganz und Wohlstand (qualitativ geprägt); Luxusgüter bilden den Gegenpol zu notwendigen Gütern des täglichen Bedarfs,finden sich insbesondere in Produktkategorien, die nicht unmittelbar zur Grundversorgung erforderlich sind, von Diffusions- bzw. Knappheitsgraden geprägt sind und vielfach eher im Gebrauchs- als im Verbrauchsgüterbereich anzutreffen sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort