Ordnungsbildende nicht-metrische Skalierungstechnik, bei der das Meßkontinuum in einander wechselseitig auschließende Merkmalsklassen aufgeteilt wird und höhere Zahlenwerte dabei eine höhere Meßposition kennzeichnen (Rangfolge); vgl. z.B. A > B.

Hinterlassen Sie eine Antwort