Methode zur Erhebung von Urteilen über zwischen Untersuchungsobjekten bestehende Beziehungen, wobei den Probanden jeweils zwei gleichzeitig zur Bewertung vorgelegt werden.